PUBLIKATIONEN

Ins Landesinnere und darüber hinaus

Perspektiven des Schweizer Dokumentarfilms – 14 Porträts
CHF 34.00

Perspektiven des Schweizer Dokumentarfilms – 14 Porträts
 
Mit Texten von Serge Kuhn, Ursula Binggeli, Frank von Niederhäusern, Bruno Rauch, Karl Wüst, Judith Wyder, Roland Maurer, Beat Mazenauer, Beat Grossrieder / Mit Fotografien von Christian Beutler / Mit einem Vorwort von Micha Schiwow
 
168 Seiten, gebunden, 53 Abbildungen
November 2014


Die Trümpfe des Schweizer Kinos Der Dokumentarfilm geniesst in der Schweiz ein hohes Ansehen. Exemplarisch zeigte sich dies 2014 an den Solothurner Filmtagen, wo «L’escale» von Kaveh Bakhtiari und «Neuland» von Anna Thommen mit den Hauptpreisen (Jury und Publikum) ausgezeichnet wurden. Hinter diesen Erfolgen verbirgt sich eine lebendige, in den letzten Jahrzehnten stark gewachsene Szene. Gemäss Zahlen von «Swiss Films» wurden in der Schweiz in den letzten fünf Jahren doppelt so viele Dokumentarfilme (162) wie Spielfilme (87) gedreht. Das vorliegende Buch beleuchtet das Dokumentarfilmschaffen mit vierzehn Porträts aus allen Regionen der Schweiz. Einige der Filmerinnen und Filmer sind bereits arriviert, andere haben eben ihre Hochschulausbildung hinter sich und drehen erste Filme. Die Texte erzählen persönliche Geschichten, sie beleuchten Herkunft, Ausbildung und thematische Vorlieben der Porträtierten, und sie erläutern die jeweils wichtigsten Filme.

Die Porträtierten
Gabrielle Antosiewicz, Zürich
Niccolò Castelli, Lugano
Aya Domenig, Zürich
Ufuk Emiroglu, Genf
Sandra Gysi, Zürich
Vadim Jendreyko, Basel
Anja Kofmel, Zürich
Andrea Leila Kühni, Bern
Christian Labhart, Wetzikon ZH
Men Lareida, Zürich
Pierre Morath, Carouge GE
Thaïs Odermatt, Luzern
Roman Vital, Arosa/Zürich
Nicolas Wadimoff, Genf